Schweren Herzens verkünde ich heute (05.11.2020) das Ende der Kinobears.

Als ich mich vor etwa 18 Jahren auf die Suche nach ein paar Leuten gemacht habe, um gemeinsam gelegentlich ins Kino zu gehen, war ich schon überzeugt, dass ich da fündig werde und dass ich so ein paar schöne Abende erleben kann. Aber dass dies so ein erfolgreiches Unterfangen wird, hätte ich damals nicht zu träumen gewagt.

Ich danke allen, die mit Ihrer Teilnahme das erst möglich gemacht haben. Zusammen konnten wir über die ganzen Jahre nahezu 900 Filme sehen und entsprechend viele gesellige Abende verbringen. Toll, dass ich das organisieren durfte.


 

Ich hätte schon gern weiter gemacht. Aber nach jeder organisatorischen Anpassung der Gruppe gibt es zusätzliche staatliche Repressionen, die das dann wieder zu Nichte machen. Ich bin jetzt an einem Punkt angekommen, wo ich sagen muss: Kinobears ohne Kinos machen einfach keinen Sinn.
Ich sehe hier leider auch gar keine Perspektive. Auf Basis ihres bisherigen Verhaltens werden die Regierungen ihre Strategie des Wahnsinns (freiwillig) frühestens überdenken, wenn alle Kultur und sämtliches geselliges Leben am Boden liegt.

Die privaten Filmabende in kleinem Rahmen sollten wir weiterführen, solange das noch Sinn macht. Dazu müssen wir uns über Whatsapp oder ähnliche Kanäle abstimmen. Die Leute, die in letzter Zeit regelmäßig dabei waren, kennen sich ja untereinander. Und wenn es diesbezüglich Fragen gibt, könnt ihr euch natürlich bei mir melden.
Die Pflege der Homepage wird eingestellt.

Vielleicht haben wir Glück, und wir können uns irgendwann wieder im Kino treffen. In diesem Fall werde ich mir irgendein Special Event einfallen lassen, welches der Gruppe als Abschiedsvorstellung würdig ist.